Komfortable Wohnraumlüftung im Smart Home

Eine komfortable Wohnraumlüftung sorgt nicht nur für frische Luft, sondern fügt sich auch nahezu unsichtbar in die Wohnräume ein.

So lassen sich Wohnqualität und Energienutzung optimieren

(djd). Dem intelligent gesteuerten Zuhause gehört die Zukunft. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Prognose des renommierten Wirtschaftsprüfungsunternehmens Deloitte. Danach wird der Anteil der deutschen Haushalte, die intelligente und vernetzte Sensoren und Geräte einsetzen, bis 2017 in jedem Jahr um 20 Prozent ansteigen.

Optisch fast unsichtbar

Im Zentrum sogenannter Smart-Home-Lösungen steht die Erhöhung der Wohnqualität sowie eine effiziente Energienutzung. Dazu kann eine automatische Wohnraumlüftung wesentlich beitragen, denn sie sorgt trotz hoher Dämmstandards und luftdichter Gebäudehüllen für eine gesunde Raumluft und deutlich niedrigere Heizkosten. Zudem ist eine solche Raumlüftung im Alltag nahezu unsichtbar, nur die Steuerung und die Luftauslässe für die Zu- und Abluft sind optisch wahrnehmbar. Auch für diese technischen Schnittstellen gibt es viele ansprechende Dekorlösungen. So hat beispielsweise der Raumklimaexperte Zehnder, einer von Europas führenden Anbietern von Lüftungssystemen mit Wärmerückgewinnung, eine breitgefächerte Palette an Design-Abdeckgittern im Angebot. Ob rund oder eckig, hochkant oder quer, Edelstahl oder Weiß: Für jeden Geschmack und jeden Wohnstil findet sich das passende Modell. Unter http://www.zehnder-systems.de gibt es zum Thema automatische Wohnraumlüftung viele weitere Informationen.

Angenehm und sparsam

In modernen, energieeffizienten Gebäuden findet wegen der luftdichten und stark gedämmten Außenhülle keine ausreichende natürliche Lüftung über die Ritzen und Fugen in der Fassade mehr statt. Deshalb fordert auch der Gesetzgeber ein Lüftungskonzept gemäß DIN 1946-6 für alle Neubauten und Sanierungsfälle, bei denen mehr als ein Drittel der Fenster ausgetauscht oder mehr als ein Drittel der Dachfläche abgedichtet wird. In den meisten Fällen wird in solchen Gebäuden eine automatisierte Lüftungslösung notwendig, um angenehme Raumluftverhältnisse zu schaffen. Ins System integrierte Wärmetauscher vermeiden zudem, dass die teuer im Haus gedämmte Wärme wieder zum Fenster hinausgelüftet wird. Ein komfortables Raumlüftungssystem lässt sich problemlos in die Gebäudeleittechnik integrieren und ist damit wichtiger Bestandteil eines "intelligenten Hauses".

Haustechnik, die mitdenkt (djd). Ein Wohnkonzept, in dem intelligent vernetzte, automatisierte Haustechniksysteme optimalen Komfort und ein ideales Raumklima bieten, wird als Smart Home bezeichnet. Bis zum Jahr 2020 werden nach den Untersuchungen des Wirtschaftsprüfungsunternehmens Deloitte voraussichtlich in bundesweit einer Million Haushalte intelligente und vernetzte Sensoren und Geräte eingesetzt. Dazu gehören auch immer mehr komfortable Wohnraumlüftungen. Unter http://www.zehnder-systems.de gibt es mehr Informationen hierzu.