Lichtblicke nach Maß

Fröhliche, smarte Weihnachtszeit: Auch die festliche Beleuchtung des Tannenbaums lässt sich über die Hausautomation steuern.

Smart-Home-Systeme können auch die Weihnachtsbeleuchtung steuern

(djd). Kurze Tage und lange Nächte wecken in uns die Sehnsucht nach lichtvollen Erlebnissen: Rund um die Zeit der Wintersonnenwende, die zwei Tage vor Weihnachten im Kalender steht, vertreiben daher viele Hausbesitzer die Dunkelheit mit fantasievollen Weihnachtsbeleuchtungen. Die privaten Lichtinstallationen verbreiten weihnachtlich festliche Stimmung an dunklen Winterabenden. "Die ganze Nacht über brennen müssen sie allerdings nicht", rät Bauexperte Johannes Neisinger vom Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de. Denn sie würden unnötig viel Strom verbrauchen, obwohl bereits alle schlafen. "In manchen Fällen ärgern sich sogar die Nachbarn, wenn nach Mitternacht noch heller Schein in ihr Schlafzimmer fällt", so Neisinger.

Festbeleuchtung über die Hausautomation steuern

Jede Nacht alle Lichterketten und -vorhänge, Weihnachtsmänner und Sterne von Hand vom Netz zu trennen, ist lästig und wird häufig einfach vergessen. Wer sich keine Gedanken über die Steuerung seiner weihnachtlichen Lichterspiele machen möchte, der regelt die Stromversorgung einfach über ein Hausautomationssystem wie "TaHoma" von Somfy. Das Smart-Home-System steht mit allen angeschlossenen Komponenten über Funkverbindungen in Kontakt. Dadurch lassen sich zur Weihnachtszeit neben den normalen Komponenten wie einer Rollladen- und Sonnenschutzsteuerung oder Beleuchtungsregelung im Haus schnell auch Funkzwischenstecker zwischen Weihnachtsbeleuchtung und Steckdose einsetzen. Unter http://www.somfy-smarthome.de gibt es mehr Informationen.

Weihnachtliche Szenarien vorprogrammieren

Photovltaikversichrung vom Spezialisten Die Programmierung der Funkzwischenstecker kann zentral über die Smart-Home-Zentrale erfolgen. Dadurch lässt sich die Weihnachtsbeleuchtung sogar in ganze Szenarien einbinden. So können etwa Lichtsensoren den Einbruch der Dunkelheit vermelden, worauf das Hausautomationssystem die Rollläden schließt und parallel die Weihnachtsbeleuchtung startet und später zu einer vordefinierten Uhrzeit wieder abschaltet. Damit lässt sich die weihnachtliche Festbeleuchtung sparsamer betreiben - und das Verhältnis zu den Nachbarn ist ungetrübt.

Die App fürs Lichterfest (djd). Die lieben Kleinen kommen vom Nikolausfest in der Schule oder der Pfarrgemeinde nach Hause, und daheim ist noch die Weihnachtsbeleuchtung aus, weil Vati mal wieder Überstunden machen muss? Kein Problem: Mit "TaHoma Connect" lassen sich auch die Lichterketten und Lichtfiguren im und ums Haus per Internet an- oder ausschalten. Denn per Internetanbindung sind alle Funktionen, die zu Hause zur Verfügung stehen, auch von unterwegs aus erreichbar - über PC, Tablet oder Smartphone, die ebenfalls einen Internetzugang besitzen. Mehr Informationen gibt es unter http://www.somfy-smarthome.de.